Palliativmedizin

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Palliativmedizin ist die Behandlung von Patienten mit einer nicht heilbaren, und weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung, mit dem Hauptziel die Lebensqualität durch medizinische Maßnahmen zu verbessern.
(Definition der WHO)

Dr. Bernhard Maier kann im Einzelfall in Kooperation mit Clinic-Home-Interface CHI (Elisabethen-Krankenhaus Ravensburg) und auf Anforderung durch den Hausarzt die Beratung und Behandlung von Patienten mit unheilbaren Krankheiten im Zuge der sog. spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) im Bereich Überlingen und näherer Umgebung übernehmen.

Die Clinic Home Interface - Brücke für intensive Palliativbehandlung zu Hause

Das CHI-Team unterstützt durch:

  • Beratung und Begleitung der Patienten und ihrer Angehörigen
  • Linderung von Symptomen wie Schmerz, Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Angst
  • Versorgung von Portkathetern
  • Vernetzung und Versorgung mit weiteren Kooperationspartnern und Hilfsangeboten
  • Psychosoziale Begleitung
  • Sterbebegleitung

Patienten ohne Heilungschance haben Anspruch auf Pflege in der eigenen Wohnung. Diesen schwer kranken Patientinnen und Patienten soll ein würdiger Lebensraum geschaffen werden und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt gestellt werden.

Dieses Ziel verfolgt die Palliativmedizin und die Palliativpflege (Palliative Care). Die Gesundheitsreform 2007 machte sie unter der Bezeichnung „Spezialisierte ambulante Palliativversorgung" (SAPV) zu einer Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Hauptziele der ambulanten Palliativversorgung:

Behandlung von quälenden Begleitsymptomen der Krankheit wie Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Darmstörungen, Atemnot, Angstzuständen. Hilfestellung für die Angehörigen in dieser Ausnahmesituation.

Zuletzt aktualisiert am 2017-11-11 von sigwart, joachim.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)